Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

FWnetzler gewinnt IF-Star

19. Juni 2010 von  

Leipzig (sn), (hl). Bei Blick in die DFV-Pressemitteilungen (1) schon kurz gemeldet, gewann die FF Altenholz (sh) mit dem Projekt “Hydranten-Navigation” den IF-Star. Zum ersten Mal zeichnete der Verband der Öffentlichen Versicherer Feuerwehren aus, die mit besonders innovativen Ideen im Rahmen der vorbeugenden und abwehrenden Tätigkeit Schäden minimieren.

Die Wehr aus Schleswig-Holstein hat die Hydrantenstandorte in ihrem Einsatzgebiet in einem Kartensystem erfasst. Die Daten können über Navigationsgeräte in den Einsatzfahrzeugen genutzt werden. So lässt sich schon unterwegs planen, welche Hydranten am einfachsten zu erreichen sind und ob die Kapazitäten ausreichen. Außerdem wurden verschiedene weitere Objekte eingetragen, wie etwa schwer sichtbare Gefahrenpunkte, die beim Einsatz von Bedeutung sein können. Dieses System ist kostengünstig und erweiterbar.

Wehrführer Uwe Claußen und Entwickler Kai König, ein FWnetzler, erhielten letzte Woche in Leipzig den IF-Star, der mit 5.000 Euro dotiert war.

Platz 2 und 3 sowie Sonderpreis

Zweiter Sieger wurde die FF Kierspe (nw). Das Thema Schadenminimierung behandelt sie seit 2007 gezielt in Fortbildungen und Übungen. Den IF-Star erhielt sie vor allem deshalb, weil sie bei einem Wohnhausbrand Anfang 2009 diese Vorbereitung erfolgreich in die Praxis umsetzen konnte. Es gelang den Einsatzkräften, die Brandschäden auf das Zimmer zu begrenzen, in dem der Brand ausgebrochen war. Schon am nächsten Tag konnten die Bewohner wieder in ihr Haus zurückkehren. Dieser Platz war mit 3.000 Euro dotiert.

Die FF Limburg-Linter (he) wurde mit einer besonderen Form der Brandschutzerziehung Dritter im Wettbewerb. Sie baute zwei begehbare Modellhäuser, in denen Kinder anschaulich lernen können, wie sie sich im Brandfall verhalten sollten. Enthalten sind in den Häusern unter anderem eine Modellküche und eine Nebelmaschine, die den Brandrauch simuliert. Dieser Platz war mit 2.000 Euro dotiert.

Ein Sonderpreis ging zudem an den Stadtfeuerwehrverband Kiel (sh) für die Idee, zum dortigen Rauchmeldertag im letzten November eine Theatergruppe zu engagieren. Diese trat in Einkaufszentren auf und integrierte die Rauchmelder in ihre Stücke. So brachte sie den Besuchern das Thema Brandschutz auf spielerische Art näher. Die Jury konnte sich auch für diese Idee begeistern und entschloss sich deshalb, zusätzlich zu den drei Hauptgewinnen einen Sonderpreis zu vergeben. Der Stadtfeuerwehrverband Kiel erhält einen mobilen Rauchverschluss und zwei Hohlstrahlrohre.

Das FWnetz-Team gratuliert den Gewinnern!

Quelle und Links:

Kommentare

3 Kommentare zu “FWnetzler gewinnt IF-Star” (davon )

  1. Christian Lewalter am 20. Juni 2010 12:54
    Christian Lewalter

    Interessant, dass der DFV etwas  mit einem Förderpreis auszeichnet, was bei unserem Nachbarn schon seit Jahren Stand der Technik ist.  http://www.fwnetz.de/2010/06/15/interschutz_software_zur_einsatzunterstutzung/

  2. Jens Fischer am 20. Juni 2010 17:36

    Die zugelassenen Einreichungen waren sowieso, naja. Sagen wirs mal so, wenn es die innovativsten Vorschläge waren…dann sind wir schon recht weit unten angekommen.

  3. Cimolino am 20. Juni 2010 21:51
    Cimolino

    Hallo,

    was zeichnete das ausgezeichnete Projekt gegen die vielen anderen aus, die es schon z.T. seit Jahren gibt?

Kommentar hinzufügen

Du musst angemeldet sein, um zu kommentieren.

Bottom