Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Mehr als empfehlenswertes Video über die Gefahren von falsch gesetzter Überdrucklüftung. Gut zu sehen auch, warum US-Häuser so tricky sind.

Kommentare

3 Kommentare zu “Todesfalle Falschventilation” (davon )

  1. Philipp am 12. Juli 2010 12:50

    Also ich meine ich habe es schonmal hier gepostet, auch zu irgendeinem Thema mit Ventilation, habe es aber nicht mehr gefunden.
     
    Hier der VES-Post bzgl. einer Übung, die man mit einem Überdruckventilator auch mal ganz schnell zum kippen bringen kann.
    http://www.vententersearch.com/?p=419

  2. diggler am 18. Juli 2010 20:49

    Basement fire (Kellerbraende) sind hier super gefaehrlich, weil unberechenbar. Viele Keller sind hier komplett ausgebaut (viele braenbare Stoffe) und durch die Holzrahmenkonstruktion weiten sich solche Feuer recht schnell im Rest des Hauses aus. Wir erleben es hier immer wieder, dass ,was als  Basment fire startete sich bis in den im Dachboden ausbreitet oder dort „hinspringt“.

    PPV nur in koordination mit dem IA Team und auch nur wenn Feuer unter kontrolle. Ansonsten werden nur Fenster geoeffnet (Natural ventilation- Horizontal oder Vertikal).

  3. Philipp am 18. Juli 2010 20:58

    Gibt es eigentlich in den USA (bzw. Kanada) etwas, was vergleichbar mit den Bauordnungen der Länder sind? Zb. der Hessischen Bauordnung?
     
    Denn selbst bei uns müssen tragende Bauteile in Kellergeschossen min. F30-B sein (GK1), bei einer GK2 müssen schon alle tragenden Bauteile F30-B sein. Wenn ich mir so das eine oder andere Feuer auf thebattalion.tv anschaue, hab ich nicht den Eindruck, dass das in den USA auch so ist.

Bottom