Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Dieser Post ist ein wenig kniffelig, da ich nicht weiss, wo ich anfangen soll. Letzten Samstag war ich auf der Lukas Rescue Challenge in Hamm, wo ich den Big Lift Vortrag halten durfte. Die Challenge ist mir in bester Erinnerung, als sie 2007 in Köln abgehalten wurde, und zwar in RIESENGROßEM Format, was den Aufwand, die Anzahl von Teilnehmern und insbesondere die Lernqualität betrifft.

Nur: es ist schwierig, eine Veranstaltung richtig groß zu halten. Diese Aussage ohne Gewähr, aber Weber beispielsweise ist besonders im Deutschen Markt aktiv und zieht so die Rescue Days auf, während Lukas (bzw Hurst) halt internationaler aufgestellt ist, und somit den Fokus ein wenig breiter hat. Wie auch immer, Veranstalter ist ja nicht Lukas, sondern Eric, Burny und das Team rund um Einsatztraining.de, und auch hier gilt der Grundsatz: gut, dass jemand das macht. Und zwar auch in der entsprechenden Qualität – steht den Rescue Days oder der Safety Tour in nix nach.

Und wie vielleicht bei den Rescue Days, ganz sicher bei den Gifhorner Rettungstagen, hat man hier die Möglichkeit, sich an aktuellen Neufahrzeugen zu versuchen. Wenn ich an die zwei letzten Übungen in der eigenen Wehr denke, das war einmal ein älterer Corsa, sowie ein älterer Polo. Besser als nix, keine Frage. Aber wenn’s ums Aktuelle geht, dann ist der Besuch einer solchen Veranstaltung ein Muss.

Tja, und Marke hin oder her, Mercedes ist nun mal das „festeste“ was man für gewöhnlich am Einsatzort antreffen dürfte, insbesondere die S-Klasse. Die stand zur Verfüung. Und die Erwartungshaltung war riesig. Der Spaß auch – in der Übung kann man den psychologischen Faktor auch weglassen, denn eigentlich geht es ja um die Befreiung Eingeklemmter.

Hier also der einfache Erfahrungsbericht, primär vom Schneiden der S-Klasse. Bilderstrecke ist hier, und zwar in voller Auflösung, somit könnt ihr die Fotos auch in Eurer Ausbildugn verwenden. Nachfolgend ein paar Videosequenzen. Viel Spaß beim Gucken:

Zunächst einmal Heckscheibe aus Verbundsicherheitsglas entfernen:

Schaffen eines Ansatzpunktes über Rücklicht zum Öffnen der Heckklappe

Hier wird das aufgespreizt:

So kann man eine Vordertür aufspreizen:

Spreizen Hintertür:

Ansatz zum Reissen der B-Säule

…und zuletzt Schneiden der A-Säule mit dem neuen eDraulic

Ein Übungs-Aston Martin?

Wen’s noch interessiert, hier ist ein Link zu einer Übungslage bei der Challenge 2007. War so ein bisschen prägend, denn damals wurde ich erst so richtig in die Welt der aktuellen THL gehoben, wenn man denn so will.

Bleibt mir auch, bei Burny und dem Rest der Mannschaft, sowie bei Lukas zu bedanken. Hat wirklich Spaß gemacht.

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Lukas Rescue Challenge: Schneiden S-Klasse” (davon )

  1. Julian Backs am 8. September 2010 17:26

    Klasse Beitrag, klasse Video´s. Schon davon konnte Ich jetzt was mitnehmen. Danke!

Bottom