Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw). Was passiert eigentlich, wenn man mit der Kettensäge in ein Fotovoltaik-Element fährt? Gute Frage. Genau das ist die Frage bei dieser möglichen Entwicklung: Karrosserie als Stromspeicher, so SpOn:

(…) geht es dabei um die Entwicklung eines neuen Materials aus Kohlenstofffasern und Polymerharzen, das einerseits Strom speichern kann, andererseits aber zugleich so biegsam, robust und leicht ist, dass es sich zum Bau von Autoteilen eignet.

Ob das nun jemals eintritt oder nicht, ist hier eigentlich Nebensache. Auch darf die Feuerwehr nicht als Hemmschwelle der Weiterentwicklung agieren – aber Augen offen halten darf man trotzdem. Denn: was passiert, wenn ich die Schere in „Nano-Materialien“ einsetze? Mal sehen.

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom