Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

So, wieder Zeit ein Paar mehr oder weniger interessante Details zu zeigen. Immer wieder bestätigt sich: Feuerwehren basteln gerne an eigenen Lösungen, oft, weil man ein- oder mehrere Male mit dem gleichen Problem konfrontiert wird, und eine Lösung am Markt nicht vorhanden ist – oder es ist schlicht einfacher und günstiger, es selbst zu machen.

Gesehen in Schweden: diese Blech mit Kanten passt genau auf eine Steckleiter – so hat man schnell und praktisch bei Bedarf eine Brücke oder Rampe gebaut, beispielsweise um Strassengraben zu überwinden, oder einen Schubkarren in ein Haus zu bringen.

SIM-PA im Fitnessraum einer schwedischen Wache.

USA: mit einer dickeren Wäscheleine und extrem „grippigem“-Isoband lassen sich Tools wesentlich besser halten.

Selbstgebaut: abklappbare Halterungen für Hydraulikgerät. Oben Schere / Spreizer…

…und Zylinder. Schweden ist übrigens fast komplett auf Holmatro.

Dänemark: handlicher Wagen mit B-STK im GR eines LF, insgesamt 4×2 B.

Dänemark: Nach schlechten Erfahrungen mit Bränden in Flachdächern wurde dieser Rucksack entwickelt: Löschnäge / Dorne mit D-Schläuchen.

Zu guter Letzt nochmal Dänemark: selbst entwickeltes Brechwerkzeug.

Übrigens werden Bilder und Geschichten für „Rund um die Welt“ gerne angenommen.

Bisher erschienen:

  1. AbStuSi in der DL
  2. La Planche
  3. Waldbrandfahrzeuge
  4. Zielübungen
  5. New Dimension
  6. Dubai
  7. Svalbard
  8. USA
  9. Brasilien Teil I
  10. Brasilien Teil II
  11. Menorca
  12. Kuopio, Finland
  13. Warschau, Polen
  14. Uppsala, Schweden
  15. Australien
  16. Norwegen: Brannvogn

Kommentare

2 Kommentare zu “Rund um die Welt (17): Diverse” (davon )

  1. diggler am 26. Oktober 2010 16:32

    It’s called „Hockey Tape“ as in Ice Hockey ;-)

  2. Irakli West am 26. Oktober 2010 22:15

    ah cool thanks dude :)

Bottom