Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Man kann nun darüber streiten, was einer Organisation imagemässig am ehesten schadet. Viel zu viel Alkohol in Feuerwehruniform ist nicht gut, aber wenn ein Sani bei einer Blockade mit“hilft“ dann ist das nicht nur bedenklich, das ist ungut! Link zu Video. (Danke, Henning)

Zusatz: Oder Alternativer Gebrauch eines Notfallkoffers

Kommentare

5 Kommentare zu “Rettungssani gleich Polizei” (davon )

  1. Medevac71 am 7. November 2010 14:53

    Das ist schon ziemlich schlecht . . .
     
    Ist vll ein RD Mitarbeiter der Polizei/Bundespolizei…. gibts ja auch – rechtfertigt es aber keineswegs

    Ps: Hat auch einen Polizeihelm vor dem Bauch geschnallt
    PPS: Und die Kleidung/Schutzweste unter der Sani-Jacke sieht auch irgendwie polizeilich aus…

  2. Geza Grün am 7. November 2010 23:10

    Ganz, ganz wenig Alkohol in Uniform ist meiner Meinung nach ebenso falsch.
    Im Einsatz gilt 0,0 Promille!

  3. pmew am 8. November 2010 09:50

    Also das geht ja gar nicht, selbst wenn der Sani selbst Polizist ist. Müsste eigentlich deutliche Konsequenzen haben. Schlimm genug wenn man Prügelvideos von unserem „Freund und Helfer“ sehen muss.

  4. firebuff911 am 8. November 2010 21:53

    Polizeisanitäter sind zuerst Polizisten, dann erst Sanitäter:
    Sie sind gesetzlich verpflichtet, an der Strafverfolgung mitzuwirken (Legalitätsprinzip).
    Sie haben unter Umständen andere Prioritäten, als der „Gegenseite“ medizinische Hilfe zukommen zu lassen.
    … nur dass sie völlig aus der Rolle fallen und zuhauen, das sehe ich auch zum ersten mal.

  5. Medevac71 am 9. November 2010 13:15

    Anzeige gegen prügelnden Polizei-Sanitäter http://t.co/PqfGam1

Bottom