Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Grimme (sa), (no) Der Titel würde an einen Einsatz zur Türöffnung bei der Feuerwehr erinnern – ist es aber leider nicht der Fall. In diesem Fall wurde die Feuerwehr über Nacht aus ihrem Gerätehaus „rausgeschmissen“.

Die Gemeinde hat – auf Grund mangelnder Ausbildung der Wehrleute – die Schlösser am Gerätehaus austauschen lassen um so im Alarmfall die „eigene Unversehrtheit“ der Feuerwehrkräfte nicht zu gefährden. Sollte es zum Ernstfall kommen, rücken die Nachbarwehren aus.

Quelle: Volksstimme.de

Kommentare

2 Kommentare zu “Und die Feuerwehr steht vor verschlossener Tür.” (davon )

  1. Jens Fischer am 9. November 2010 18:20

    Sehr löblich, da nimmt jemand den Fürsorgegedanken für seine Leute sehr ernst.
    Und für die BEvölkerung ists auch der bessere Weg.
    Sowas müsste es öfter geben, wobei natürlich eine NAcht- und NEbelaktion zum Schlössertausch auch einen sehr komischen beigeschmack hat wenn ich das jetzt richtig verstanden hab

  2. Bolde112 am 9. November 2010 21:58

    In diesem Fall muss ich dem für die Aktion Verantwortlichen meinen Respekt aussprechen. Ich kenne auch so einige Wehren, die unter einer Übung etwas anderes verstehen und die Ausbildung etwas in den Hintergrund rückt. Diese Kameraden gefährten im Einsatz aber nicht nur ihr eigenes Leben. Es hängt weitaus mehr daran. Die Kameraden anderer Wehren, welche den gleichen Einsatz mitfahren. Die Opfer, Verletzen etc. Es ist auf jeden Fall ein ganz mutiger Schritt, soweit zu gehen und zu sagen, bis hier und nicht weiter. Auch wenn die Presse einen in der Luft zerreißt und man das Gespötte der Leute wird. Aber man kann zurecht sagen, man hat etwas unterbunden, bei dem sehr schnell sehr viel Schaden entstehen kann. Nun gilt es, von Seiten der Feuerwehr, zu zeigen, hier wir wollen was ändern und klemmen uns dahinter. Wir beweisen jetzt der ganzen Welt, dass wir das auch anders können. Wen dieser Fall eintreten sollte, dann wünsche ich den Kameraden viel Glück und vorallem viel Erfolg!

Bottom