Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die Newsübersicht für den 08.12.2010 auf FWNetz.de.

Hund bewahrt Frauchen vor Brandtod

Nastätten (rp), (hl). Durch sein Bellen bewahrte ein Hund seine 80jährige Besitzerin vor dem Brandtod. Gegen 2 Uhr nachts hörte der Sohn das Tier und rettete seine Mutter. 54 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Miehlen und Nastätten bekämpften sieben Stunden lang den Brand in dem Fachwerkhaus aus dem 18 Jahrhundert. [Rhein-Zeitung] [Feuerwehr Nastaetten]

Feuerwehr endgültig aufgelöst

Kleinkorbetha (sa), (cl). Nachdem die Gemeinde das einzige Löschfahrzeug der Feuerwehr in den Nachbarort hat stellen lassen und die Schlösser vom Gerätehaus ausgetauscht hat (das FWNetz berichtete) haben nun die letzten Kameraden ihr Ausweise abgegeben. Nach über 100 Jahren gibt es die FF Kleinkorbetha nicht mehr. [mz-web.de]

Ein Todesopfer bei Großbrand

Kirchzarten (bw), (cl). Bei einem Großbrand am Dienstag morgen in einem Bäckereibetrieb kam eine 22-jährige Frau ums Leben. Die Frau konnte nur noch tot aus der Wohnung über der Großbäckerei in einem Industriegebiet geborgen werden. 32 Personen wurden aus dem Gebäude gerettet, davon 16 über Leitern. Eine ältere Frau konnte aus einem verruchten Flur gerettet werden. Acht Personen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. [Badische Zeitung]

Feuerwehrchef gefeuert

Werdau (sn), (cl). Drei Jahre vor Ablauf der regulären Amtszeit wurde der Wehrleiter der Gemeinde vom Bürgermeister abberufen. Grund hierfür sei eine Anzeige wegen Beleidigung. [Freie Presse]

Feuerteufel unterwegs

Lkr. Erding (by), (sc). Im Landkreis Erding treibt derzeit ein Feuerteufel sein Unwesen. Zahlreiche Großeinsätze für die Feuerwehren waren ie Folge. [Wochenblatt.de]

Rüstwagen tiefer gelegt

Schwelm (nw), (sc). Auf dem Weg zu einem Wasserrohrbruch verunglückte der Rüstwagen der Feuerwehr Schwelm. Er sank auf einer äußerlich unversehrt aussehenden Straße rund 1,20 ein.
[Der Westen] [Flickr]

Mindestens 81 Tote bei Gefängnisbrand

Chile (cl). Bei einem Großfeuer in einem chilenischen Gefängnis sind mindestens 81 Menschen ums Leben gekommen. Wie Medien berichten, sei die Feuerwehr erst ungefähr zwei Stunden nach Ausbruch des Feuers angerückt. [20min.ch]

Umstrukturierung in Oberhausen?

Oberhausen (nw), (iw). Auslöser ist die 48-Stunden-Woche, ein vom neuen Ordnungsdezernenten in Auftrag gegebenes Gutachten: mögliche Neuerung ist u.A. die „Verschiebung von Aufgaben ins Wochenende“. Noch sind keine Details offiziell mitgeteilt worden, allerdings laufen die Diskussionen auf Hochtouren. [Der Westen]

Brennender Müll blockiert Ausfahrt

Balgheim (bw), (sc). Direkt vor der Ausfahrt des Feuerwehrgerätehauses der Feuerwehr Balgheim brannte Müll. Diesen hatte der Fahrer eines Müllwagens dort ausgeleert, als er das feuer bemerkte. Das Blöde: Der Müll versperrte die Ausfahrt und die Feuerwehr kam mit dem Fahrzeug nicht raus. [Südkurier]

Hochwasser: Rettung über Drehleiter

Bad Wimpfen (bw), (sc). Weil der Pegelstand aufgrund von Schneemelze und Regefall zu stark angestiegen war, konnte ein unter schweizer Flagge fahrendes Passagierschiff nicht mehr anlegen. Die Feuerwehr musste das Schiff mit Hilfe einer Drehleiter evakuieren. [stimme.de]

Beschaffungen, Indienststellungen, Ausschreibungen

  • Feuerwehr Goslar (ni) erhält LF 10 auf MAN [Link]

Sachdienliche Hinweise werden gerne über das Kontaktformular entgegen genommen.

Kommentare

4 Kommentare zu “statuS:3 – Feuerwehrnews 08-12-2010” (davon )

  1. Medevac71 am 8. Dezember 2010 16:51

    bez. Schwelm, Rüstwagen eingesackt.
    „DerWesten“ schreibt (wird auch in den Kommentaren angemerkt), dass der RW 1,20 m tief versank, dem ist nicht so, auch in der offiziellen PM steht „(…)sackte(…)70 cm tief ein.“
    PM: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/69781/1730843/feuerwehr_schwelm/
    und ein schönerer Link zu den Photos ;-)
    http://www.flickr.com/photos/medevac71/sets/72157625420040527/detail/
     
    Gruß

  2. Joachim am 8. Dezember 2010 20:08

    bezüglich Balgheim, brennender Müll
    Warum wollten die ihr Fahrzeug rausfahren? Man kann die Pumpe doch auch in der Halle betreiben?

  3. LarsR am 8. Dezember 2010 21:37

    Die Halle sieht nicht sonderlich groß aus. Früher hingen in allen Garagen mal Schilder bzgl. des Betriebs von Verbrennungsmotoren in geschlossenen Räumen (sollte einem FA aber auch so einleuchten, dass das eine schlechte Idee ist, gerade wenn es um brennenden *Müll* geht).

  4. Joachim am 8. Dezember 2010 23:26

    Stimmt vermutlich ist in dem Gebäude keine Abgasabsauganlage vorhanden. Notfalls hätte der Maschinist die Pumpe aber auch unter Atemschutz bedienen können.

Bottom