Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die Newsübersicht für den 10.12.2010 auf FWNetz.de. Heute versuchshalber mit Auslandsteil.

Brandanschläge auf Islamische Einrichtungen in Berlin

Berlin (be), (iw). Zum wiederholten Male wurde in Berlin ein Brandanschlag auf ein Kulturzentrum verübt. Das Feuer erlosch von selbst [RTL]

Dach stürzt unter Schneelast ein

Kulmbach (by), (iw). Unter der Schneelast brach das Dach einer Leerguthalle ein. Feuerwehr und THW waren im Einsatz, unter Anderem zur Vermisstensuche. [Feuerwehr Kulmbach]

Palast für die Feuerwehr?

Mönchengladbach (nw), (sc). Die Fraktion der FWG im Mönchengladbacher Stadtrat ist mit den Ausgaben für die Investitionen in die Gebäude der Feuerwehr nicht einverstanden: Sie bemängelt, dass die Feuerwache Stockholtweg zu einem „Palast“ ausgebaut wurde. Indirekt unterstellt die FWG den Planern auch mangelnden Sachverstand. [RP online]

Loveparade – Wulff ehrt 200 HelferInnen

Berlin (hl). Stellvertretend für rund 5.000 HelferInnen ehrte Bundespräsident Christian Wulff 200 Hilfs- und Rettungskräfte, die im Juli diesen Jahres bei dem Loveparade-Unglück in Duisburg im Einsatz waren. Sie sind von Hilfsorganisationen benannt worden. Alle Einsatzkräfte erhielten vom Bundespräsidenten eine Anerkennungsurkunde. [bundespraesident.de]

Brandserie in Bad Kreuznach aufgeklärt

Bad Kreuznach (rp), (hl). Eine Brandserie in Bad Kreuznach klärte die Polizei auf. Zwei von vier Tatverdächtigen gestanden, dass sie in der Zeit zwischen Ende Juli und Mitte Oktober verschiedene Brände gelegt hatten. Unter anderem hatte die Gruppe Mülltonnen und Altpapiercontainer angezündet. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro. [Polizei RP]

Toter bei Wohnhausbrand

Worms (rp), (hl). Ein 68jähriger Bewohner überlebte den Brand in einem Einfamilienhaus nicht. Feuerwehrleute fanden den bereits leblosen Mann nachdem sie ins Haus eingedrungen waren. Rund 50 Wehrleute waren im Einsatz und brachten laut Polizeiangaben den Brand schnell unter Kontrolle. Ein technischer Defekt eines Ölofen ist vermutlich die Brandursache. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 50.000 Euro. [Polizei RP]

Brand in Gaststätte

Kaiserslautern (rp), (hl). In einer im Erdgeschoß untergebrachten Gaststätte brach in der Nacht zu Donnerstag ein Brand aus. Kurz nach Mitternacht gingen Notrufe bei der Feuerwehr ein, die eine starke Rauchentwicklung aus dem Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt meldeten. Die Einsatzkräfte rettete mit der Drehleiter mehrere Hausbewohner, die über der Gaststätte ihre Wohnungen haben. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt laut Polizeiangaben bei rund 50.000 Euro. [Polizei RP]

Auslandsnews

  • In Indianapolis (USA) fahren „Hydrant Specialists“ mit um bei zugefrorenen Hydranten aushelfen zu können [Firehouse]
  • Dhaka (Bangladesh) Zugunglück fordert mindestens 19 Tote [AlJazeera]
  • Das Haus eines Bombenbauers in San Diego (USA) war so voll gefährlicher Chemikalien, dass die Behörden ein Abbrennen als sicherste Variante wählten. [Firehouse]
  • In Andalusien (Spanien) trat der Fluss Guadalquivir über die Ufer. Die Folge: Überschwemmungen [El Pais]

Beschaffungen, Indienststellungen, Ausschreibungen

  • GW-L2 für die Mühlhausen-Ehingen (bw) in Beschaffung [Südkurier]
  • VRW für die Feuerwehr Neuenburg (bw) auf Mercedes-Benz G 300 CDI Professional mit Ausbau Hensel [Badische Zeitung]
  • Feuerwehr Mühlacker: vier Crafter mit DoKa und Pritsche, ein Crafter als 9 Sitzer und 1 Amarok
  • Feuerwehr Reutlingen beschließt die Anschaffung einer 42m-Bühne (26t)
  • Ein TLF 20/40 SL mit MAN-Fahrgestell hat die Feuerwehr Damme beim Aufbauhersteller Ziegler/Giengen abgeholt

Sachdienliche Hinweise werden gerne über das Kontaktformular entgegen genommen.

Kommentare

6 Kommentare zu “statuS:3 – Feuerwehrnews 10-12-2010” (davon )

  1. Andreas am 10. Dezember 2010 18:28

    Zum Artikel Beschaffung VRW:

    Wenn ich die Sätze in Verbindung lese, wird mir schlecht. Ein Wunder, dass sie nicht noch auf die Bremsen verzichtet haben, um noch schneller „Hilfe bringen“ zu können.

    „… verspricht sich Gesamtkommandant Andreas Grozinger einen Zeitvorteil durch eine schnellere Anfahrt … Das Einsatzfahrzeug könne bis zum Eintreffen weiterer Kräfte und Fahrzeuge völlig autark arbeiten und eingeklemmten Menschen Hilfe bringen“

    „Am Ende verzichtete die Wehr nach intensiver Diskussion und Abwägung der Risiken auf moderne Sicherheitseinrichtungen wie Airbag und Antischlupfregelung, um das genehmigungsfähige Fahrzeuggewicht nicht zu überschreiten.“

  2. Joachim am 10. Dezember 2010 21:00

    Ich hoffe mal das war ein Missverständnis. Was wiegt ein Airbag? 1kg?

  3. Christian Lewalter am 11. Dezember 2010 00:06

    Und wie hoch sind die Mehrkosten, um diese sicherlich serienmäßigen Teile auszubauen…

  4. firefrog am 11. Dezember 2010 10:33

    zum Artikel Auslandsnews (Indianapolis):
    im Januar gab es schon einmal einen Bericht deswegen. Problem ist, dass Firmen wie Poolbauer etc. auf die Hydranten zugreifen dürfen. Diese schließen diese dann nicht richtig, weshalb diese dann nicht entwässern. Bei uns gibt es diese Probleme auch. Hier sind es aber aufgrund der größeren Verbreitung meist Unterflurhydranten, die Baustellen oder Straßenkehrmaschinen zum Tanken verwenden. Wenn man Glück hat, sind diese nur nicht richtig entwässert, es gibt aber auch Fälle, bei denen der Wasserfluss mit der Hydrantenspindel eingestellt wird. Folge ist, das die Entwässerungsöffnungen nicht richtig geschlossen sind im Betrieb und der Hydrant ausgespült wird.

  5. Hubi am 12. Dezember 2010 19:44

    Zum Artikel Beschaffung VRW: is mir schlecht echt
    Mir ist der Nutzen einen VRW immer noch schleierhaft ob der nun wirklich so viel schneller ist als ein gutes HLF HTLF oder nur LF ich weiss nicht so recht. Rund 140 000 Flocken für ein „Stockcar“ mit  TH satz schon deftig dann wahrscheinlich noch mit HD-Anlage und 1xPA ums gewicht zu halten. *Kopfschüttel* Und das fehlen der Sachen werden sie dann im Wintermerken wenn sie nicht vorran kommen weil die Räder durch drehen Glückwunsch sag ich da nur.
    Ich frag mich immer wieder wo das hin führt…..

  6. Christian Lewalter am 13. Dezember 2010 08:52

    @Hubi Über das Vorankommen im Winter würde ich mir da die wenigsten Gedanken machen. Generationen von „Wolf“-Geländewagen (und auch anderen Fahrzeugen) kommen bei Schnee ohne elektronische Hilfen aus. Gerade bei einem Allrad-Fahrzeug ist ESP nicht lebenswichtig. Ich verstehe allerdings den Airbag-Ausbau nicht. Keiner der Beschaffer würde in seinem Privatfahrzeug freiwillig auf einen der Luftsäcke verzichten.

Bottom