Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Marienheide (nw), (cl). Gegen 5.20 Uhr morgens am 1. Weihnachtsfeiertag wurden die zuständigen Feuerwehren zu einem Kaminbrand alarmiert. Einen solchen fanden die Feuerwehren auch vor. Im Verlaufe des Einsatzes wurde immer stärkere Rauchentwicklung aus Decken und Wänden bemerkt. Es stellte sich heraus, dass in einer 80cm dicken Zwischendecke (ein ehemaliges Flachdach) wohl schon länger brannte. Im Interview macht der Einsatzleiter die schlechte Wasserversorgung für die starke Ausbreitung des Brandes verantwortlich. Erst mit mehreren Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr und einer langen Schlauchleitung konnte eine stabile Wasserversorgung eingerichtet werden. Allerdings war das schon zu spät. Die siebenköpfige Familie verlor alles.

[Link] Oberberg aktuell, FF Marienheide

[maps] Einsatzstelle

Kommentare

2 Kommentare zu “Kaminbrand wurde zu Vollbrand” (davon )

  1. B.Tschirley am 27. Dezember 2010 20:47

    Das zeigt einem doch wieder, dass man auch Schornstein bzw. Kaminbrände nicht zu locker nehmen sollte.
    Ich kenne es aus eigenen Erfahrungen, dass solche Feuer nicht wirklich ernst genommen werden. Anschließend hab ich mir mal das Buch SER Schornsteinbrände durch gelesen und seh das ganze jetzt anders.
     

  2. Tipps für eine sichere Silvesternacht am 30. Dezember 2010 08:41

    […] passiert, wenn die Feuerwehrkräfte Unter- und Oberflurhydranten nicht finden wird in diesem Beitrag leider deutlich. Sieht man sich dieses Bild an weiß man, dass bei einem Brandfall durch diese […]

Bottom