Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

In den heutigen News hatte Christian Harald die Geschichte von der „Babyklappen-Feuerwehr“ gepostet. Zum einen hatte mich das an den Besuch in Chicago, Station 98 im September erinnert: auch hier ist die Wache als so genanntes „Safe Haven“ (Sicherer Hafen bzw. Zufluchtsort“) ausgewiesen. Leider habe ich kein Bild in Besserer Auflösung: das Schild links neben der Wache isses (klick auf Bild für ganze Wache).

Infos dazu gibt es hier bei Wikipedia: Safe Haven Law sind Landesgesetze, die grob besagen, dass Kinder bis zu einem gewissen Alter ohne Angabe von Gründen bei bestimmten Einrichtungen, darunter eben auch Feuerwachen, abgegeben werden können. Dabei gibt es von Staat zu Staat bezüglich der Altersgrenze sowie weiteren juristischen Schritte große Unterschiede. In Kalifornien sind das eben 72 Stunden nach der Geburt.

  1. AbStuSi in der DL
  2. La Planche
  3. Waldbrandfahrzeuge
  4. Zielübungen
  5. New Dimension
  6. Dubai
  7. Svalbard
  8. USA
  9. Brasilien Teil I
  10. Brasilien Teil II
  11. Menorca
  12. Kuopio, Finland
  13. Warschau, Polen
  14. Uppsala, Schweden
  15. Australien
  16. Norwegen: Brannvogn
  17. Diverse
  18. Singapore
  19. Santa Monica
  20. Houston

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Rund um die Welt (21): Safe Haven Law” (davon )

  1. Johannes am 28. Dezember 2010 16:22

    Gleiches habe ich an einer Wache des San Francisco Fire Department gesehen und war ziemlich überrascht, dass so eine Aufgabe der Feuerwehr übertragen wurde. Sicherlich eine sinnvolle Option…

Bottom