Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die Newsübersicht für den 12-01-2011 auf fwnetz.de.

Lindau stellt First Responder ein

Lindau (by), (iw). Die Stadt Lindau stellt den zusammen mit dem Bayerischen Roten Kreuz betriebenen First Responder ein – Grund sei der Ausfall des Fahrzeugs. Sollte sich ein Spender finden, so würde der Betrieb wieder aufgenommen. [Schwäbische]

Feuerwehr rettet Hirsche

Hünxe (nw), (cl). Am Dienstagnachmittag war ein Rudel mit sieben Hirschen auf den zugefrorenen Tenderingsee geraten. Fünf der Tiere brachen durch das dünne Eis und konnten sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Spaziergänger alarmierten die Feuerwehr. Diese konnte drei Hirsche retten, zwei weitere versanken im See. Weiter auf dem See standen noch 2 Hirsche, diese konnten einen Tag später gerettet werden [Der Westen][Der Westen]

Brand im Europacenter

Essen (nw), (cl). Ein PKW-Brand in der Tiefgarage sorgte für die Evakuierung des Hochhauses in der Essener Innenstadt. Davon auch betroffen die Online-Redaktion von derwesten.de. Kurzerhand wurde mobil weitergearbeitet und natürlich auch über @derwesten getwittert. [Der Westen] [Twitpic]

Decke muss nach Erdbeben abgestützt werden

Wiesbaden (he), (sst). Nach einem Erdbeben mit der Stärke 3,5 auf der Richter Skala im Rhein-Main-Gebiet vor rund zwei Wochen, bereitete den Bewohnern eines Altbaus in Wiesbaden große Sorgen. Die verputzte Lehm-und Holzkonstruktion gab ihrem Eigengewicht leicht nach und die Decke auf rund drei mal drei Metern ab. Die Feuerwehrleute entfernten zunächst den schweren Putz der Decke und stützten die Decke anschließend mit Baustützen soweit ab, dass keinweiteres Absacken der Decke zu befürchten ist. [Wiesbaden112.de]

Hinterhofwerkstatt brennt aus – Explodierende Gasflaschen sorgen für Schäden

Wiesbaden (he), (sst). Eine Hinterhofwerkstatt brannte am Freitagabend in Wiesbaden völlig aus. Explodierende Gasflaschen gefährdeten die Einsatzkräfte und sorgen für zahlreiche Schäden. Rund eine Stunde dauerte es, bis der Brand unter Kontrolle war. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Häuser konnte die Feuerwehr verhindern. Danach folgten umfangreiche Löscharbeiten. Mit Schaum wurde der Werkstattkomplex abgedeckt, um letzte Brandnester zu ersticken. Die Mehrfamilienhäuser rund um die Werkstatt mussten zur Sicherheit geräumt werden. [Wiesbaden112.de]

Feuerwehr entdeckt Cannabis-Plantage

Rhaunen (rp), (hl). Wegen einer Rauchentwicklung aus einem leerstehenden Gebäude rückte die Feuerwehr Rhaunen (Landkreis Birkenfeld) vormittags aus. Während der Erkundung stellte sich heraus, dass es sich lediglich um Wasserdampf handelte – hervorgerufen durch einen Wasserrohrbruch. Jedoch entdeckten die Wehrleute in dem Gebäude eine laut Polizeiangaben „professionell betriebene Indooranlage zur Zucht von Cannabispflanzen“. Etwa 2600 Cannabispflanzen mit einem Marktwert von 130.000 Euro wurden sichergestellt. [Polizei RP]

Jugendfeuerwehr sammelt für Kriegsgräber

Kaiserslautern (rp), (hl). Im letzten November sammelten die Angehörigen der Jugendfeuerwehr Kaiserslautern 931,05 Euro für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Nun dankte Oberbürgermeister Klaus Weichel den Jugendlichen mit einem Empfang und einer Führung durch die Lauterer „Unterwelt“ für die Sammlung. Zum ersten Mal waren Angehörige der Jugendfeuerwehr in Kaiserslautern für die Kriegsgräberfürsorge unterwegs. Zehn Prozent der Einnahmen darf die Jugendfeuerwehr selbst behalten. [kaiserslautern.de]

Brennende Badewanne

Heuchelheim (he), (cl). Vermutlich durch ein brennendes Teelicht entzündete sich eine Acryl-Badewanne in einer Wohnung. [mittelhessen.de]

Verkehrsunfall erst entdeckt – Zwei Tote

Northorn (ni), (hw). Ein Landwirt entdeckte am Freitag vormittag einen verunfallten PKW nahe der Landesstraße 67 und alarmierte Feuerwehr und Rettungsdienst. Diese kamen allerdings zu spät. Der Unfall hatte bereits am Vortag ereignet. Bei beiden Opfern hatte schon die Totenstarre eingesetzt. Die Feuerwehr Nordhorn barg die Leichname der beiden 79- und 80-jährigen Opfer. [Link]

Zweimal Berlin

Berlin (iw). Zwei interessante Meldungen: Firmen, die Eiszapfen von Gebäuden entfernen können, können sich bei der Feuerwehr auf der Website eintragen lassen [Link].

Und dann noch der massive Kellerbrand mit 17 LHF (!) und der mobilen Tankstelle am Einsatzort [Link]

Auslandsnews

Vorwürfe nach Großbrand

Gstaad (Schweiz), (cl). Nach dem Brand eines Chalets der Milliardärsfamilie Flick werden gegen die Feuerwehr Vorwürfe erhoben. Grund ist, dass sich das Feuer nach dem eigentlichen Löschen wieder entzündete und anschließend einen Millionenschaden anrichtete. [Blick 1] [Blick 2]

Zwei Feuerwehrmänner bei Brand verletzt

Wien (Österreich), (cl). Zwei Feuerwehrmänner sind bei einem Brand in einer Wohnung verletzt worden. Bei Öffnen der Wohnungstür kam es zu einer Durchzündung. [OE24]

Hochwasser

Schilder ignoriert – LKW landet im Hochwasser

Koblenz (rp), (hl). Weil ein LKW-Fahrer eine Straßensperrung auf einer Bundesstraße bei Koblenz ignorierte, stand sein Fahrzeug plötzlich im Hochwasser. Der Motor ließ sich nicht mehr starten. Die Feuerwehr Winningen konnte den LKW nicht mehr bergen, weil laut Polizeiangaben die „Zufahrt nicht mehr möglich war“. Erst nach dem Hochwasser erfolgt die LKW-Bergung. [Polizei RP]

Beschaffungen, Indienststellungen, Ausschreibungen

  • Feuerwehr Dahlenburg (ni): gebrauchter Rüstwagen 2 von der Flughafen Feuerwehr Hamburg [Link]
  • Fraport: Geländegängiger RTW [Link]
  • Feuerwehr Hamburg: Gerätewagen Analytische Task Force [Link]

Kommentare

2 Kommentare zu “statuS:3 – Feuerwehrnews 12-01-2011” (davon )

  1. maos am 12. Januar 2011 18:43

    Zum Brand in Gstaad zitiert unsere Lieblingszeitung einen Polizeisprecher:
    Heinz Psuti von der Kantonspolizei in Bern zu BILD: „Es laufen Ermittlungen. Gut möglich, dass es noch irgendwo geflackert hat. Die Freiwillige Feuerwehr in Gstaad ist ja nur eine Amateur-Truppe.“

    http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2011/01/02/flick-familie/feuer-im-millionen-chalet.html

  2. diggler am 13. Januar 2011 00:12

    und der Herr Psuti wohl auch nur ein amateur Polizeisprecher :-p

Bottom