Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

New York (USA), (iw) Das tut im doppelten Sinne weh: nach erfolgreichen Tests wurden in New York City 6.500 (!) Paar Handschuhe des Modells „Blaze Fighter“ beschafft. Nun häufen sich Unfälle, bei denen FA Verbrennungen erlitten, immer am Handrücken. Zu allem Überfluss ist der Hersteller nun auch „out of business“, mit Regress dürfte es somit nix werden. [Firefighterclosecalls]

Kommentare

2 Kommentare zu “Handschuhe: FDNY mit Problemen” (davon )

  1. Bolde112 am 9. Februar 2011 00:35

    Hmm…da hätte man vielleicht im Vorfeld ein bisschen genauer recherchieren sollen, was für ein Produkt man kauft und bei wem man es kauft. Bei der Anzahl der Handschuhe kommt da eine nicht gerade unerhebliche Summe zusammen. Und wenn ich mir die Handschuhe so anschaue, die sehen meiner Meinung nach auch nicht gerade sehr vertrauenserregend und stabil aus. Also wenn ich es jetzt rein objektiv auf dem Foto betrachte. Natürlich kann das anders sein, wenn man sie in der Hand hat.

  2. Christian Lewalter am 9. Februar 2011 07:00

    @Bolde112 Die Handschuhe sind ja erfolgreich getestet worden, nur hat dem Bericht zu Folge der Hersteller ein Material im Handschuh geändert und er entspricht nun nicht mehr der „Norm“

    The analysis revealed that the manufacturer had changed one of the materials used in the gloves. The change from a cotton fiber to a polyester blend made the gloves noncompliant with the national safety standards.

Bottom