Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Kaminbrand, Kirchbachermühle im Landkreis Südwestpfalz

Kaminbrand, Kirchbachermühle im Landkreis Südwestpfalz

Dietrichingen (rp), (hl). Am 31. März um 22:02 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Landau/Pfalz die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (Landkreis Südwestpfalz) zu einem Kaminbrand in der Kirchbachermühle. Bereits während der Alarmierung war bekannt, dass sich Rauch auf den gesamten Innenbereich des Wohnhauses ausgedehnt hatte. Zudem weigerten sich Bewohner ihre Wohnung zu verlassen, da an mehreren Stellen Terrarien mit Schlangen und Vogelspinnen aufgestellt sind. Der Anrufer wollte die Tiere nicht ohne Aufsicht zurücklassen.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war eine sehr starke Rauchentwicklung aus dem Kamin zu erkennen. Unter Beachtung des Eigenschutzes und mit angelegten Atemschutzgeräten gelang es dem Angriffstrupp die beiden Bewohner zum Verlassen ihrer Wohnung zu überzeugen. Beide Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben.

Alle Kamintüren mit Rückständen verschlossen

Kaminbrand, Kirchbachermühle im Landkreis Südwestpfalz

Kaminbrand, Kirchbachermühle im Landkreis Südwestpfalz

Der Versuch sich über die Kamintüren einen Überblick in dem Kamin zu verschaffen war zunächst nicht möglich, da alle Zugänge komplett mit Rückständen verschlossen waren. Gemeinsam mit dem mittlerweile eingetroffenen Bezirksschornsteinfeger wurde nach Möglichkeiten gesucht, den zwischen dem ersten Obergeschoss und dem Dachgeschoss verschlossenen Kamin wieder frei zu bekommen. Mehrere Versuch mit den Kehrgeräten des Schornsteinfegers die Verstopfung zu lösen brachten keinerlei Erfolg.

Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr eine massive Eisenstange organisiert und diese auf circa sechs Meter zugeschnitten und gerichtet. Durch kräftiges Stoßen aus dem Korb der Drehleiter konnte die Fahrzeugbesatzung, nach erheblicher Kraftanstrengung, die Verstopfung lösen und dem Schornsteinfeger somit das Reinigen des Kamins ermöglichen. Die Arbeiten mussten, bedingt durch Flammenschlag aus dem Schornstein, immer wieder für einen längeren Zeitraum unterbrochen werden.

Nach fünf Stunden war der Einsatz der Feuerwehr gegen 3 Uhr beendet. Aus Sicherheitsgründen kontrollierte die Löscheinheit Contwig das Gebäude und den Kamin nochmals um 4 Uhr. Die Bewohner und ihre exotischen Tiere sind wohlauf. Im Einsatz befanden sich die Löscheinheiten aus Dietrichingen, Mauschbach, Hornbach und Contwig mit acht Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften.

Kaminbrand, Kirchbachermühle im Landkreis Südwestpfalz

Kaminbrand, Kirchbachermühle im Landkreis Südwestpfalz

Informationsblatt zu Kaminbränden

Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr war die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land zu einem Kaminbrand ausgerückt. Eine deutliche Zunahme bestätigte auch der Schornsteinfeger für seinen Kehrbezirk.

Die Gefahr im Zusammenhang mit Kaminbränden ist dennoch nicht zu unterschätzen. Obwohl sich das Ende der Heizperiode abzeichnet, wird die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land mit fachlicher Unterstützung durch den Bezirksschornsteinfegermeister ein Informationsblatt zu Kaminbränden mit entsprechenden Präventionsmaßnahmen erstellen. Unter Beteiligung der Verbandsgemeindeverwaltung sollen die Informationen im Amtsblatt veröffentlicht werden.

Quelle (Text und Bilder): Presseinformation der Feuerwehr Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land vom 1. April 2011

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Du musst angemeldet sein, um zu kommentieren.

Bottom