Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die Newsübersicht für den 15-04-2011 auf fwnetz.de.

RTW fast umgekippt
München (by), (cl). Ein Rettungswagen war mit Blaulicht und Martinhorn auf dem Weg zu einem Einsatz und fuhr mit Schrittgeschwinigkeit über eine Kreuzung. Ein BMW-Fahrer übersah und überhörte das Einsatzfahrzeug und stieß seitlich gegen den RTW. Dieser kam ins kippen und stürzte auf ein anders Fahrzeug. [TZ]

Girl’s Day
(hl). Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder Feuerwehren beim bundesweiten „Girl’s Day“. Darunter die Berliner Feuerwehr und die Wehr aus Landau/Pfalz (rp). Vier Wachen in der Bundeshauptstadt engagierten sich an dieser Veranstaltung [FW Berlin]. Acht Mädchen besuchten während dem Girl’s Day die Feuerwehr Landau [FW Landau].

Wohungstür mit Kettensäge geöffnet
Bad Dürkheim (rp), (hl). Laut einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße öffneten Angehörige der Feuerwehr Bad Dürkheim eine Wohnungstür mit einer Kettensäge. Aus einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus trat Wasser aus. Der Bewohner war nicht zu erreichen. Der Schlüsseldienst konnte „die massive Tür mit einbruchsicherem Schloss nicht öffnen“, steht in der Pressemitteilung. Die Wehrleute durchtrennten mit der Kettensäge das Türblatt und gelangten in die Wohnung. Ein geplatzter Schlauch im Bad war Grund für den Wasseraustritt. [Polizei RP]

Verbrennen weitgehend verboten!
Nastätten (rp), (hl). Da die Feuerwehren wiederholt zu „unklarer Rauchentwicklung“ ausrückten, die durch Verbrennen von Garten- und sonstiger Abfälle verursacht wurden, reagierte nun die Verbandsgemeinde Nastätten. Die Gebietkörperschaft informiert nun auf der eigenen Website, dass das Verbrennen nur unter bestimmten Auflagen erlaubt ist. Gegebenenfalls muss der Verursacher die Kosten für den Feuerwehreinsatz bezahlen! [VG Nastätten (pdf-Datei)]

Rauchpilz über Pils-Wagen
Waldshut (bw), (hl). Während der Rückfahrt in die Brauerei platzte an einem Ausschankwagen ein Reifen. Nachdem der Fahrer angehalten und den Schaden begutachten wollte, bemerkte er Rauch. Er kuppelte den Anhänger ab und brachte den LKW in Sicherheit. Da die Einsatzstelle an der Grenze der Landkreise Waldshut und Lörrach lag, rückten Feuerwehren aus beiden Kreisen an. Offenbar sind auch drei Flaschen mit Kohlenstoffdioxid, die sich in dem Ausschankwagen befanden, in die Luft geflogen. [ badische-zeitung.de]

Digitalfunk
Bayern (cl). Ein kurzer Bericht des Bayerischen Rundfunks zum Unterschied der Kommunikation bei der Bergwacht in Bayern und in Tirol. [BR]

Ausland

Schnell geschaltet
Enniskillen (ir), (cl). Ein Pkw kollidierte auf einer Landstraße mit einem Tanklastzug. Die beiden Personen im Auto wurden eingeklemmt und das Fahrzeug begann zu brennen. Nachdem die Löschversuche des Lkw-Fahrers mit Feuerlöschern erfolglos blieben, begann er mit der Beladung des Tanklasters zu löschen – mit Milch. Dadurch konnte er den Brand löschen. Die Feuerwehr brauchte 2 Stunden um die Personen aus dem Pkw zu befreien. [Firelink]

Beschaffungen, Indienststellungen, Ausschreibungen

  • Weilmünster-Wolfenhausen (he) LF 10/6 [Link]

 

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “StatuS:3 – Feuerwehrnews 15-04-2011” (davon )

  1. Cimolino am 17. April 2011 08:45

    Hallo,

    zum Digitalfunk in Österreich:
    Es fehlen die Hinweise auf das erste gescheiterte Einführungsversuchen im Nachbarland mit Kosten in Höhe von xx Millionen Euro sowie die durchaus auch dort existenten Anfangsprobleme….
    Auch vorher war die Zusammenarbeit nicht so einfach, weil unterschiedliche analoge Frequenzen genutzt wurden/werden – und im Digitalfunk ist das letztlich genauso….
    Aber herrlich, wenn man ohne großen Hintergrund polemisieren kann….

    Gruß
    U.C.

Kommentar hinzufügen

Du musst angemeldet sein, um zu kommentieren.

Bottom