Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die News aus dem Bereich Feuerwehr, Katastrophenschutz u.ä. für den 16. Juni 2011:

Erfolgreicher Test

Horstwalde (bb). Auf dem Testgelände der Bundesanstalt für Materialforschung in Horstwalde (Kreis Dahme-Spreewald) wurde ein neues Löschmittel für Metallbrände der Firma Genius getestet. [Märkische Allgemeine]

Anbau auf dem Prüftstand

Barßel (ni). Die Feuerwehr Barßel (Kreis Cloppeburg) muss vielleicht weiter auf den Anbau und Umbau ihres Feuerwehrhauses warten, denn eine Gemeinderatsfraktion hat beantragt, den Baubeschluss zu überprüfen, weil die Kosten nun höher liegen, als ursprünglich veranschlat und beschlossen. Stattdessen soll nach Neubai-Alternativen gesucht werden. [NWZ online]

Bundesversammlung der Gewerkschaft

Solingen (nw). Am Mittwoch fand die erste Bundesversammlung der am 1. Mai gegründeten Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft (DFeuG) statt. Neben der Information der Mitglieder, stand die Wahl des Vorstands im Mittelpunkt. [Solinger Tagblatt]

Aufwandsentschädigung soll fallen

Weißenfels (sn). In Weißenfels hat man offenbar eine weitere Sparmaßnahme im Sinn: Die jährliche Aufwandsentschädigung für die Feuerleute soll gestrichen werden. Die Feuerwehrführung, aber auch der Kreisbrandmeister halten dies für das falsche Signal gegenüber dem Ehrenamt. [mz-web.de]

THW übernimmt Stabsfunktion im Kreis

Elmshorn (ni). Das THW übernimmt ab Juli im Kreis Pinneberg wesentliche Aufgaben im Stabsbereich „Information und Kommunikation“. Die THW-Helfer sollen die Funk-, Fernmelde- und Kommunikationseinrichtungen des Führungsstabes bedienen. Notwenig wird diese Kooperation durch den Wegfall des Wehrersatzdienstes. Bisher übernahmen Wehrersatzdienstleistende diese Aufgabe. [Uetersener Nachrichten]

Waldbrände in Russland schlimmer als 2010

Irkutsk (Sibirien/Russland). Wieder kommt es in Russland zu schweren Waldbränden, die das Ausmaß der Brände von 2010 sogar übertreffen, von den internationalen Medien aber kaum wahrgenommen werden. Bisher sind 200 Brände bekannt, die von den kommunalen Kräften nicht unter Kontrolle gebracht werden können. Besonders problematisch sind die Torfbrände. Aber nicht nur die Wahrnehmung, sondern auch die föderale Hilfe läuft schwieriger, weil sich die Brände fernab von Moskau ereignen, wie Katastrophenschützer beklagen: Was nicht um Moskau passiert, scheint icht zu existieren. [Deutschlandradio Kultur]

Feuerwehren sollen an Kreis zahlen

Nordhausen (th). Feuerwehrtechnische Leistungen des Kreises für die Feuerwehren sollen in Zukunft den Feuerwehren in Rechnung gestellt werden, fordert die Finanzdezernentin des Landkreises Nordhausen. Es geht um 40.000 Euro jährlich für Reparaturen, Schlauchwäsche und Prüfung von Atemschutzgeräten- und Masken. Diese Haltung bleibt selbst innerhalb des Landratsamtes nicht unwidersprochen. [Thüringer Allgemeine]

Weltrisikobericht der UNO

Hamburg. Die UNO hat eine Studie über Naturgefahren veröffentlicht. Dieser Weltrisikobericht listet in einer Tabelle die von Naturkatastrophen bedrohten Länder auf. Dabei wird deutlich, dass arme Länder, wegen schlechterer Katastrophenvorsorge, mehr bedroht sind, als reichere Länder. [Spiegel Online]

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom