Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die noch 2000 bestehenden Notrufsäulen an Bundes- und Landesstraßen werden bis zum Jahresende abgebaut. Die Finanzierung der Säulen sei nicht mehr tragbar, teilte die Björn-Steiger-Stiftung mit. Die Nutzung von Mobiltelefonen habe die Notrufsäulen  weitgehend überflüssig gemacht. Auch Vandalismus sei ein zunehmendes Problem. Die Stiftung, die die Säulen betreibt, verlagert die ihr zur Verfügung stehenden Gelder nun in den Ausbau des eigenen  Handyortungssystems, sowie in den Aufbau einer „Erste-Hilfe-Kultur“ in Deutschland. Die Notrufsäulen an Autobahnen sind nicht betroffen.

[Links]Der Westen, Björn Steiger Stiftung

Kommentare

2 Kommentare zu “Notrufsäulen werden abgebaut” (davon )

  1. Steff am 29. Juni 2011 18:28

    Hoffentlich denken die Betreiber bei der Demontage daran, dass es auch Streckenabschnitte ohne verfügbares Mobilfunknetz gibt!

  2. Philipp am 30. Juni 2011 19:35

    Also bei der Berichterstattung der Medien ist dabei wohl einiges schief gelaufen.
     
    http://www.bildblog.de/31568/hilfe/
     
    Es geht wohl nur um die Notrufsäulen an Bundes-, Land- und Kreisstraßen.
    Die 16k Säulen an den Autobahnen sind davon nicht betroffen, da diese durch einen anderen Träger finanziert werden.
     
    Und ich muss dazu sagen, ich habe noch nie eine Notrufsäule an einer der o.g. Straßen gesehen.
    €dith sagt, dass die Säulen auch schon seit einigen Jahren abgebaut werden.

Kommentar hinzufügen

Du musst angemeldet sein, um zu kommentieren.

Bottom