Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

THL TAG 2011 UNFALLRETTUNG – was ist das?
Seit einigen Jahren finden sogenannte „Vergleichswettkämpfe Unfallrettung“ statt. Diese Veranstaltungen fanden bisher vorwiegend außerhalb von Österreich statt. Im Jahr 2010 widmete sich die Feuerwehr Zirl in Tirol erstmals diesem Thema in unserem Land. Am 22. Oktober 2011 veranstalten wir, die Feuerwehr Haag am Hausruck, den THL TAG 2011 UNFALLRETTUNG beim Freibad in Haag am Hausruck.

Der THL TAG 2011 UNFALLRETTUNG ist eine Ausbildungsveranstaltung mit dem Schwerpunkt der patientengerechten Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen, unter dem Aspekt eines optimierten Personaleinsatzes und einer strukturierten Vorgehensweise. Ziel ist der gegenseitige Lerneffekt und der Erfahrungsaustausch von Feuerwehren die bei Einsätzen mit dem Schwerpunkt Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen gefordert sind. Anhand von Bewertungsbögen können sich die einzelnen Teams dabei vergleichen.
Ein Unfallszenario wird mit zwei Fahrzeugen und weiteren Hindernissen aufgebaut, ein Verletztendarsteller wird im Fahrzeug platziert. Das Fahrzeug kann dabei auf den Rädern stehen, auf der Seite oder am Dach liegen. Fixe Hindernisse wie Elektrokästen oder Bäume erschweren die Rettung und dürfen nicht entfernt werden. Nun hat das aus sechs Personen bestehende Team 20 Minuten Zeit, diese Person unter Beachtung der einsatztaktischen Maßnahmen aus dem Unfallfahrzeug zu befreien. Der Gesundheitszustand des Unfallopfers bleibt stabil wenn der innere Retter die entsprechenden Maßnahmen trifft. Besonderer Wert wird auf eine patientenschonende Rettung gelegt, die Zeit ist nur sekundär.

Wir laden alle Feuerwehren, ob freiwillig oder beruflich, aus Österreich und dem europäischen Raum sehr herzlich zur Teilnahme ein. Sehr herzlich eingeladen sind aber auch interessierte Zuschauer.

Am 26. August 2011 um 19:30 Uhr gibt es einen Infoabend beim Einsatzzentrum in Haag am Hausruck. Hier werden auch alle offenen Fragen gerne beantwortet.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie den einzelnen Menüpunkten auf unserer Homepage www.ff-haag.at

In ihrem Buch „Atemschutztraining – realitätsnah und sicher“ stellen die Autoren Tobias E. Höfs und Thorsten Vollbrecht einen neuen Ansatz für die Durchführung der Atemschutzausbildung vor. Sie begründen ihren Ansatz mit dem über Generationen tradierten und in der Gegenwart unreflektiert übernommenen Ausbildungswissen. Ferner konstatieren die beiden Autoren einen Mangel an Praxisnähe. Aus diesen Gründen legen Höfs und Vollbrecht mit ihrem Buch einen Leitfaden vor, wie Atemschutzausbilder praxisnäher ausbilden können. Das Buch richtet sich explizit an Ausbilder und will ihnen Möglichkeiten der praxisnahen Ausbildung und Vorbereitung nahe bringen. Achtung: Wir verlosen ein Exemplar des Buches. Infos dazu bekommt ihr am Ende des Artikels! Weiterlesen

(jou) Auf DREHLEITER.info wurde jetzt eine Umfrage mit folgendem Inhalt gestartet: Benötigen wir einen verbindlichen und mind. 35 Stunden umfassenden Ausbildungslehrgang zum „Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge“ mit technischen und taktischen Lehrinhalten in der FwDV 2?

Jetzt unter www.drehleiter.info anmelden, Meinung kundtun und mitdiskutieren…

 

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , , , ,

Abbildung Buchcover "Einsätze im Bereich von Bahnanlagen"

(sc). Die Aus- und Fortbildung freiwilliger Feuerwehrleute ist vor dem Hintergrund veränderter sozialer und beruflicher Bedingungen schwieriger geworden. Ohne das private Engagement des einzelnen Feuerwehrmanns scheint es kaum noch möglich, alle Inhalte ihrer Relevanz gemäß in der regulären Ausbildung zu vermitteln, wie die Autoren des Buchs im Vorwort darlegen. Um diese private Fortbildungsbereitschaft zu unterstützen, legen Christian Meyer und Konrad Vogt mit dem Taschenbuch „Einsätze im Bereich von Bahnanlagen“ aus der Reihe ecomed „Fachwissen Feuerwehr“ einen Einstieg in die komplexe Thematik von Einsätzen an und in Bahnfahrzeugen und Gleisanlagen vor.

Weiterlesen

Kategorie: Allgemeines, Magazin
Tags: , , , , , ,

Ausbildung zum hauptberuflichen Werkfeuerwehrmann, Bild: Feuerwehr Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land

Ausbildung zum hauptberuflichen Werkfeuerwehrmann, Bild: Feuerwehr Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land

Zweibrücken (rp), (hl). Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land bildete neun Angehörige der amerikanischen Streitkräfte zu hauptberuflichen Werkfeuerwehrmännern aus. Die Wehr führte die Ausbildung im Zeitraum vom Juli 2009 bis November 2010 an verschiedenen Feuerwehrstandorten in der Südwestpfalz durch. Die Lehrgangsteilnehmer sind an den Standorten der US Army in Kaiserslautern-Miesau, Germersheim und Baumholder sowie dem US Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem / Eifel und dem Truppenübungsplatz Siegen / Range stationiert. Der Lehrgangsabschluss mit Prüfung fand vom 15. bis 26. November an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz statt. Mit Erfolg schlossen neun Teilnehmer die Ausbildung zum hauptberuflichen Werkfeuerwehrmann ab. Weiterlesen

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , , , , , ,

Hier ist ein absolut interessanter Kommentar. Es geht um die Bilderstrecke zu den Waldbränden in Israel bei Boston Globe bzw. the Big Picture. Zwei der Bilder sind mit „extra-klicks“ verbunden, denn ganz ohne sind sie nicht. Im Gegenteil, mit dem verbrannten Polizisten kann man unter Umständen noch gut leben, aber die verkohlten Leichen sind schon sehr hart. Oder? Zitat firebuff911:

zwei Bilder sind ausgeblendet und werden nur auf Klick angezeigt. Ich kann nur empfehlen, nicht zu klicken. Das muss man nicht gesehen haben.

Abgesehen davon, dass nun alle klicken werden: Nun, für uns als Feuerwehr gibt es eine ziemliche Gratwanderung zwischen sinnvoller „Exponierung“ und Sensationslüsternheit. Weiterlesen

Kategorie: Ausbildung, Taktik
Tags: , ,

Nun offiziell: das Rescue Specialist Camp steigt in Osnabrück, und zwar am 19.-21.11.. Infos dazu in diesem Flyer. Ziel ist die Finanzierung unseres @fire-Caches (Gerätelager). Ziel ist aber auch, eine außerordentliche Menge an Spaß mit Nutzen zu verbinden. Von den Themen her bewegen wir uns in Einsatzlagen, die zwar nicht alltäglich sind, aber durchaus vorkommen – besser vorbereitet als nicht. und Spaß machen soll’s auch, habe ich das erwähnt?

Ich denke, das dürfte vom Preis-Leistungsverhältnis her unschlagbar sein. Und wir bei @fire freuen uns sehr darauf – also bis dann, und bitte auch den Flyer verbreiten. Danke!

Kategorie: Aktuelles
Tags: , ,

Dieses Bild ist eine Folie aus meiner „Big Lift“-Präsentation. Wie man nachlesen kann, passiert „grosse Scheisse“ durchaus mal. Ist übrigens nicht meine Erfindung, sondern das habe ich bei Jan Südmersen gesehen, in Böblingen. Grosse Scheisse passiert – wir hatten mal eine wunderbare Diskussion über „Big Shit Rescue“ – nur: darf man das so sagen? Weiterlesen

Kategorie: Aktuelles, Tipps
Tags: , ,

Von Bernd Hoeft.

Um im Falle eines Atemschutznotfalles ausreichend auf die veränderte Situation reagieren zu können, müssen von Führungskräften der Feuerwehren einige Dinge, zum Teil bereits im Vorwege beachtet werden. Zudem muss die gesamte Mannschaft auf einen solchen Fall vorbereitet sein, um ein adäquates, vernünftiges Handeln in dieser Extremsituation zu ermöglichen.

Weiterlesen

Kategorie: Ausbildung und Taktik, Magazin
Tags: , , , , , , ,

Der Termin für den nächsten Tiefbauunfälle / Trench-Workshop steht fest: am 23.10. in Unterschleissheim bei München. Infos und Anmeldung hier. Freue mich, den einen oder anderen dort begrüßen zu dürften :)

Kategorie: Ausbildung, Taktik, Heavy Rescue
Tags: , ,

Bottom