Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Informationstagung Gefährliche Tiere

19. Januar 2010 von Frank Scheimann · Kommentieren 

Informationstagung
Gefährliche Tiere – Haltung, Handel und Risiken

Am 27. Februar 2010 findet von 10:00 bis ca. 16:30 Uhr in der Gastronomie der Europahalle, Europaplatz 6-10 in 44575 Castrop-Rauxel eine Informationstagung zum Thema “Gefährliche Tiere – Haltung, Handel und Risiken” statt.

Diese Tagung richtet sich unter anderem Feuerwehrleute und alle Interessenten, die ihr Wissen im Umgang und der Haltung von Gefahrtieren erweitern wollen.

Gefährliche und giftige Tiere erfreuen sich steigender Beliebtheit und beschäftigen nicht nur den Verbraucher, sondern auch Naturschutzbehörden und in steigendem Maß die Veterinär- und Ordnungsämter. Es tauchen vielfältige Probleme auf, denn Haltung und Lebensbedingungen sowie Futtermittel müssen dem Tierschutz gerecht werden, Krankheiten erkannt und Maßnahmen gegen deren Verbreitung vorgenommen werden.

Ziel der Tagung ist es, über tier- und artenschutzgerechten Umgang sowie Haltung, Versorgung und Schutzmaßnahmen von gefährlichen und giftigen Tieren zu informieren.

Die Teilnehmer lernen Gefahren im Umgang mit Gift und Würgeschlangen, Trugnattern, Echsen, Waranen und Leguanen sowie deren Haltungs- und Lebensbedingungen kennen. Die Bedürfnisse der unterschiedlichen Tierarten werden erläutert in Bezug auf Zucht,Pflege, Rehabilitation sowie Schautierhaltung.

Der Umgang mit gefährlichen Tieren und Gifttieren bedarf auf Grund steigender Beliebtheit dieser Tiere besonderer Aufklärung. Der Schutz des Verbrauchers muss bezüglich Haltung und Handhabung sichergestellt sein und dies bedarf gezielter Information.

Die ASPE-Institut GmbH organisiert dieses Seminar in zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW (MUNLV)und der Natur- und Umweltschutz-Akademie BRW(NUA).

Anmeldung
Melden Sie sich bitte per angehängtem Anmeldungsformular per Fax unter 02361/21367 oder per E-Mail gisela.hermanns@aspe-institut.de bis zum 19. Februar an.
Die Teilnehmergebühr beträgt 12 € pro Person inkl. Verpflegung.

Info-PDF

(Autor: Frank Scheimann, ASPE-Institut GmbH, edit sc)

Boston Bigpicture: Buschfeuer Australien

13. Februar 2009 von JohnnyKnoxville · Kommentieren 

Hier wieder jede Menge erschütternder Bilder von den australischen Feuern (Boston Bigpicture).

Sind die hunderten von Toten nicht schon schlimm genug, liest man auch, dass rund 1 Mio. Tiere in der Flammenhölle umgekommen sind.

Erhellend ist da gerade mal die Story von dem Koalabären, der sich mit Hilfe eines Feuerwehrmannes retten konnte.

Fast 150 Tiere verbrannt

22. September 2008 von · Kommentieren 

In Verl sind bei einem Brand fast 150 Tiere verbrannt, die Feuerwehr konnte Ausweitung der Flammen auf das Wohnhaus verhindern.

Artikel

Seite der Feuerwehr Verl

Bottom