Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(hl). Heute in der Westpfalz – ein schwerer Autobahnunfall und ein Brand auf einem Speditionsgelände: Weiterlesen

Kaiserslautern / Heinzenhausen im Landkreis Kusel (Rheinland-Pfalz) (hl). An diesem Wochenende brannten in der Westpfalz bereits zwei Wohngebäuden. In Kaiserslautern stand in der Nacht zu Samstag ein Keller eines vierstöckigen Wohnhauses in Flammen. In Heinzenhausen brannte es heute Morgen in einem Einfamilienhaus.

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , ,

Das Unwetter am Mittwochabend hat Polizei und Feuerwehr in der Westpfalz auf Trab gehalten. Im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums gab es zahlreiche Einsätze. Die Schadensbilanz fällt allerdings zum Glück eher glimpflich aus.

Im Bereich Kaiserslautern erwischte es vier Menschen am schlimmsten, die sozusagen als Folge des Regens in einen Unfall verwickelt wurden. Ein 32jähriger Autofahrer, der gegen 21 Uhr auf der L395 von Enkenbach-Alsenborn in Richtung Ramsen unterwegs war, geriet an einer Bahnunterführung mit seinem Wagen in eine größere Wasserlache. Bedingt durch Aquaplaning verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, rutschte die Böschung hoch und prallte gegen eine Sandsteinwand. Alle vier Insassen des Pkw (21, 24, 29 und 32 Jahre alt) wurden verletzt und zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto musste abgeschleppt werden.
Darüber hinaus wurden aus Stadt- und Kreisgebiet mehrere überflutete Straßen, zwei umgestürzte Bäume (B48 und L503) sowie Behinderungen auf der L401 zwischen Sembach und Wartenberg-Rohrbach wegen eines abgerutschten Hangs gemeldet.
Unter Wasser stand auch die L400 bei Münsterappel (Donnersbergkreis).

Im Bereich Pirmasens kam es wetterbedingt zu einem weiteren Unfall, bei dem es allerdings nur Sachschaden gab. Hier hatte der starke Regen im Stadtgebiet Pirmasens Kanaldeckel heraus gedrückt.
An der B10 war zwischen Waldfriedhof und Haseneck die Fahrbahn überflutet und ein Hang abgerutscht. Außerdem wurde bei mehreren Firmen der Alarm ausgelöst.
„Land unter“ wurde auch von verschiedenen Straßen im Raum Dahn gemeldet, dazu drei umgestürzte Bäume.

Neben den Bäumen hatte die Feuerwehr vor allem mit voll gelaufenen Kellern alle Hände voll zu tun. Besonders betroffen waren hier die Stadt Pirmasens (10 Einsätze) sowie im Kreis Kaiserslautern die Orte Otterbach, Otterberg, Schneckenhausen, Enkenbach-Alsenborn und Hochspeyer.

Quelle: Polizei Rheinland-Pfalz

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: ,

Bottom