Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Bad Segeberg (sh), (sc). Viele Feuerwehren nutzen kostenpflichtige SMS-Dienste für die Alarmierung. Der Kreisfeuerwehrverband Segeberg fordert vom Land Schleswig-Holstein ein Verbot der SMS-Alarmierung, wie in Niedersachsen. Das Innenministerium sieht dagegen die Gemeinden in der Pflicht, die für die Sicherstellung der Alarmierung zuständig sind. [Lübecker Nachrichten]

(hl). Auf der Interschutz 2010 in Leipzig präsentierten die Aussteller Produkte und Neuheiten rund um die Themenbereiche Digitalfunk, Alarmierung und EDV. Das FWNetz stellt dieses Themengebiete in mehreren Teilen vor: Weiterlesen

Kategorie: Aktuelles, Feuerwehr Weblog, Internet, Interschutz 2010, Magazin, Technik, Fahrzeuge, Produkte und Ausrüstung, Techwatch, Fahrzeuge, Ausrüstung, Produkte
Tags: , , ,

(hl). Auf der Interschutz 2010 in Leipzig präsentierten die Aussteller Produkte und Neuheiten rund um die Themenbereiche Digitalfunk, Alarmierung und EDV. Das FWNetz stellt dieses Themengebiete in mehreren Teilen vor: Weiterlesen

Kategorie: Aktuelles, Feuerwehr Weblog, Interschutz 2010, Magazin, Technik, Fahrzeuge, Produkte und Ausrüstung, Techwatch, Fahrzeuge, Ausrüstung, Produkte
Tags: , ,

(hl). Für das FWnetz bin ich in Sachen Funk, Alarmierung und EDV unterwegs. Eine erste Info zum Thema Digitalfunk habe ich bereits abgegeben. Leider stehen noch einige Anbieter aus, die ich morgen besuchen will. Aber ein Trend im Bereich Alarmierung und EDV geht eindeutig in Richtung Internet. Weiterlesen

Kategorie: Feuerwehr Weblog, Interschutz 2010
Tags: , , , , ,

(iw) Wer kennt das nicht: gerne ist man auf Bewegungsfahrt oder Übung „zufällig in der Nähe“ und greift halt mit ein. Die Liste an Tricks, um ja disponiert werden, ist nicht eben kurz… habe ich gehört. Aber wenn gleich sieben (!) nicht bestellte Fahrzeuge an der Einsatzstelle auftauchen, dann darf die Augenbraue schon mal hochwandern*.

*relativiert sich wenn man die Kommentare liest – Ferndiagnose halt :)

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: ,

(sc). Das Unwetter vom vergangenen Dienstag hat im Bodenseekreis (Baden-Württemberg) ein Nachspiel. Ein Nachspiel, das ein wenig an Kindergarten erinnert, man verzeihe mir den Ausdruck. Da zog also ein Unwetter über Süddeutschland, überall Land unter, Bäume blockieren die Straßen und Dächer sind beschädigt, die örtlichen Feuerwehren rücken aus, nur das THW OV Überlingen bleibt Gewehr bei Fuß in der Unterkunft stehen. Aus eigenem Antrieb geschah dies nicht, so der Ortsbeauftragte, vielmehr sei die Feuerwehr Schuld, hier speziell der Kreisbrandmeister, der das THW nicht angefordert habe – nicht habe anfordern wollen, weil er was gegen das THW habe.
Weiterlesen

Kategorie: Aktuelles, Feuerwehr Weblog, Öffentlichkeitsarbeit
Tags: , , , ,

In Geseke (Kreis Soest/NRW) kam es gestern zur Alarmierung aller Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, nachdem eine Feuermeldung per SMS an die Leitstelle gesendet wurde.

Die Meldung stellte sich als falsch heraus, das Ordnungsamt der Stadt Geseke hat Strafanzeige erstattet.

Mir war nicht bekannt, dass die SMS tatsächlich ein funktionierender Notrufmeldeweg ist. Ist bei Euch schonmal etwas ähnliches passiert? Welche Konsequenzen ergaben sich daraus? Ist das Verfahren in Ballungsräumen vielleicht sogar üblich?

Großalarm für Feuerwehr und Polizei in der Geseker Innenstadt. Per sms war der Leitstelle gestern gegen 8.50 Uhr ein Brand in der Geseker Innenstadt gemeldet worden. Ergebnis: Die Feuerwehr rückte mit insgesamt acht Fahrzeugen und starker personeller Besetzung aus. Auch Rettungsdienst und Polizei waren schnell „vor Ort.“ Bereits beim Eintreffen an Ort und Stelle stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hat. Weil die sms-Benachrichtigung technisch von der Leitstelle zurück verfolgt werden kann, ist inzwischen durch das Ordnungsamt der Stadt Geseke Anzeige erstattet worden. Den Verfassern der sms wird dieser üble „Scherz“ sicherlich sehr teuer zu stehen kommen, denn sie müssen den Einsatz der Rettungskräfte in Höhe von mehreren tausend Euro bezahlen. Außerdem wurden Kräfte der Leistelle blockiert

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , ,

Hallo,

auch nach umfangreicher Recherche im Netz habe ich keine wirkliche Antwort auf die Frage finden können, wieviel Personal (und ggf. Material) real erforderlich ist, um einen Standardeinsatz „VU – PKL“ professionell abarbeiten zu können.

Von der BF Lübeck (S-H) weiß ich zumindest, dass diese bis 2005 zum „einfachen PKL“ mit ELD, HLF, RTW, NEF gefahren ist – ob das immer noch so ist, kann ich nicht beurteilen.

Was gibt es bei euch für Erfahrungswerte? Wieviele FW-Fahrzeuge gehen für dieses Stichwort nach AAO raus?

Vielen Dank schon einmal!

Kategorie: Netzblogger
Tags: , , , , , ,

Bottom