Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Stuttgart (bw), (sc). Die Bürgerinitiative Rettungsdienst in Stuttgart erhebt schwere Vorwürfe gegen das Deutsche Rote Kreuz Stuttgart. Die Initaive wirft der Organisation vor über Jahre absichtlich Zahlen über Eintreffzeiten geschönt bzw. zurückgehalten zu haben. Außerdem, so die BI weiter, gebe es eine Verflechtung zwischen Politik und DRK, die eine unabhängige Kontrolle unmöglich mache.[Stuttgarter Zeitung]

Links

(sc). Zum Thema Notruf ist schon viel gesagt und geschrieben worden (auch im FWNetz/Feuerwehr Weblog). Ich möchte aber auf einen Artikel in der Heilbronner Stimme hinweisen, der sich mit der 19 222 bzw. der 112 beschäftigt. Inhaltlich geht es darum, dass eine Bürgerinitiative in Stuttgart dem DRK mit Anzeige droht, wenn das DRK nicht auf die 112 umstellt. Der Hammer ist die Reaktion des DRK, das offen von einer Verschlechterung der Qualität des Rettungsdienstes spricht, sollte (sofort und „brachial“) auf die 112 umgestellt werden. [Stimme.de]

Links im FWNetz/Feuerwehr Weblog

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , , ,

Ich war gestern in Böblingen (BaWü) beim Tag der Offenen Tür der FF Böblingen.

Zu sehen war Fahrzeugaustellung mit Fahrzeugen der FF Böblingen, TM Ehningen, TLF 20/40 SL FF Sömmerda, THW Böblingen.

Desweiteen führte die FF Böblingen eine Verkehrsunfall Vorführung mit DRK und eine Brandeinsatz Vorführung mit Mayday Meldung vor.

Hier Bilder zum anschauen.

Klick mich.

Viel Spaß.

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , , , , ,

Berlin, (sc). Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) stellt im Rahmen eines Hilfsprogramms dem Palästinensischen Roten Halbmond fünf Rettungsfahrzeuge zur Verfügung.

(ots). Im Rahmen eines umfangreichen Hilfsprogramms für den Gazastreifen stellt das Deutsche Rote Kreuz fünf Rettungsfahrzeuge dem Palästinensischen Roten Halbmond zur Verfügung. Seit fast drei Wochen sind die Rettungskräfte des Roten Halbmonds unter Lebensgefahr im Einsatz, um Kranke und Verwundete in Krankenhäuser zu bringen.

Heute wurde das Al-Quds-Krankenhaus des Palästinensischen Roten Halbmonds bei einem Angriff getroffen und teilweise zerstört. Rettungskräfte versuchen die Patienten in andere Krankenhäuser zu verlegen.

In diesem Zusammenhang erinnert das Rote Kreuz daran, dass alle Konfliktparteien völkerrechtlich verpflichtet sind, zivile Einrichtungen wie Krankenhäuser zu schützen. Ebenfalls müssen Rettungskräfte direkten und sicheren Zugang zu den Opfern bekommen.

Die Rettungsfahrzeuge sind Teil eines umfangreichen Hilfsprogramms des Deutschen Roten Kreuzes für den Gazastreifen, das vom Auswärtigen Amt mit über 800.000 Euro unterstützt wird. Es werden auch 2.000 Babypakete mit Windeln, Handtüchern, Seife und Unterwäsche sowie 17.500 Hygienepakete für Familien verteilt. Außerdem werden Krankenhäuser und Gesundheitsstationen mit Laborgeräten ausgestattet.

Das Rote Kreuz bringt seit Beginn des Konfliktes regelmäßig LKW-Konvois in den Gazastreifen. Im Gazastreifen selbst werden die Hilfsgüter vom Personal des Palästinensischen Roten Halbmondes und vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz verteilt. Das Deutsche Rote Kreuz bittet dringend um Spenden für die notleidenden Menschen in Gaza. [DRK]

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , ,

(iw) Das noch aus der NS-Zeit stammende „Rotkreuzgesetz“ (was es nicht alles gibt, nicht mal auf Wikipedia gefunden) wurde dem internationalen Völkerrecht angepasst. Darin auch enthalten: Weiterlesen

Kategorie: Aktuelles
Tags: , , ,

Unter diesem „Codenamen“ fand am Sonntag eine Übung der DRK Bereitschaften im Kreis Mettmann statt.

Es war eine schon seit einem Jahr geplante Großübung, wie es sie laut aussage von Herrn Thomas Lipperson (DRK-Ratingen & Stv. Kreisbereitschaftsleiter) seit 25 Jahren nicht gegeben hat. Das Konzept für so eine Großschadenslage, wie sie am Sonntag geübt wurde, gibt es im Kreis Mettmann erst seit 2007.

Ich (Patrick Rörig) war selber einer der 54 Mimen bei dieser Übung und muss sagen das ich den Eindruck hatte das diese Übung im großen und ganzen schon sehr gut verlaufen ist. Fehler werden wie jeder weis bei jeder Übung passieren und sind ja auch dafür da um sie zu machen, damit man sie abstellen kann. Dies denke ich wird nach Auswertung von Kritik und Lob über die Übung auch geschehen.

Hier ein Link zum Artikel:
Artikel bei derWesten

Weitere Bilder zu dieser Übung:
Bilder von FireFighter2004 auf Flickr.com

Kategorie: Netzblogger
Tags: , , , , , , , , , , , ,

So ich habe mal einen Link zu einem nicht Feuerwehrthema, aber dennoch unsere Sparte. Wettkampf des DRK.

Bei hr-online.de

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , ,

München (BY), (sc). Das Bayrische Rote Kreuz (BRK) fordert in einer aktuellen Pressemitteilung die Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit der Helfer und eine gesetzliche Gleichstellung mit den Helfern von Technischem Hilfswerk (THW) und den Feuerwehren:

Weiterlesen

Kategorie: Feuerwehr Weblog, Öffentlichkeitsarbeit
Tags: , ,

Bottom