Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Lambrecht (rp), (hl). Heute Vormittag stießen auf der Bahnstrecke bei Lambrecht ein ICE und ein Müllwagen zusammen. Neun Personen wurden verletzt; davon einer schwer. Laut ersten Mitteilungen war der LKW von einer Böschung herunter auf die Gleise gerutscht. Die Einsatzmaßnahmen vor Ort laufen noch. Der Zugverkehr auf betroffenen Strecke ist derzeit gesperrt. 300 Passagiere waren in dem ICE in Richtung Paris unterwegs. [SWR]

update 14 Uhr: Bericht und Bilder mittelpfalz.de
update 14:30 Uhr / 15:45 Uhr: Vier Bilder von Hanuman1: Bild 1, Bild 2, Bild 3 und Bild 4 (Danke an Antenne_Daniel für den Hinweis). NicolaAppel saß in dem Zug und twitterte.
update 14:40 Uhr: Mitteilung der Deutschen Bahn zu diesem Unfall
update 15:45 Uhr: Bericht und Bilder Spiegel.de und morgenweb.de

update 19:10 Uhr:
Entgegen den ersten Meldungen sind insgesamt 15 Personen verletzt. Bei der schwerverletzten Person handelt es sich um den LKW-Fahrer. Er kam in die Unfallklinik Ludwigshafen-Oggersheim. Insgesamt reisten 320 Passagiere mit dem ICE in Richtung Paris. Die Aufräumarbeiten dauern bis Morgen an. Auch die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Bundes- und Landespolizei waren an der Unfallstelle tätig.

Links:

(sc). Vor einigen Tagen veröffentlichte heise.de den Beitrag „DLRG wirbt für Notruf-Nummern im Handy„. Darin geht es um die Aufforderung durch die DLRG die sogenannte ICE bzw. IN-Nummer in Mobiltelefonen zu hinterlegen. Diese Nummer soll im Notfall dazu dienen, dass Angehörige benachrichtigt oder medizinische Informationen von den Angehörigen eingeholt werden. Die Idee selbst stammt aus Großbritannien und u.a. Feuerwehr Weblog/FWNetz-Begründer Irakli West griff diese Idee 2005 auf und versuchte sie in Deutschland bekannt zu machen. Sogar dem Feuerwehrmagazin war dieses Thema 2006 einige Zeilen wert.

Aber zurück zum heise.de-Artikel. Die Diskussion um Sinn und Unsinn eines derartigen Unterfangens schwappt mit jeder (Massen-)Email einer Organisation auf und verebbt ebenso schnell wieder. Neue Argument für oder gegen die Initiative gibt es kaum. Interessant ist nun, dass heise.de nicht in er Lage war zu diesem Thema zu recherchieren und sich offenbar einzig auf die Pressemitteilung der DLRG verließ. Denn mittlerweile hat heise.de den Artikel schon zweimal aktualisiert und insbesondere im heise.de-Forum geäußerte Bedenken nachgetragen.

Kassel (he) (iw) Scheinbar hat die deutsche Bahn mit ihrem Katastrophenmanagement, zumindest an der ICE-Strecke Würzburg-Hannover ein großes Problem: unter Anderem durch fehlende oder fehlerhafte Kommunikation und fehlendes, „nicht nüchternes“ oder ungeschultes Personal, schreibt nh24.de.

[cajonplayer]

Update

Weiterführende Informationen uA bei mz-Web, die aus einem vom Regierungspräsidium Kassel vorgelegten, neunseitigen Bericht (auf der Website nicht auffindbar, vielleicht hat jemand mehr Glück). Alle aufgeführten Zitate sind recht erschreckend imho.

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , ,

Bottom