Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Frankfurt/Main (he), (hl). Das 41köpfige SEEBA-Team des THW ist aus Japan zurück. Die Helfer landeten gestern Abend mit einer Sondermaschine auf dem Flughafen Frankfurt. Der ABC-Fachberater des Teams, Mario König, erklärte, dass Messungen vor der Abreise und nach der Landung keine radioaktive Belastung der Helfer ergaben. Nicht mehr als 80 Kilometer hatte sich das SEEBA-Team dem Unglücksreaktor genähert. [swr.de]

Bisherige Berichte

Japan (hl). Vor einer Woche bebte die Erde in Japan. Nicht nur das Erdbeben, sondern auch der anschließende Tsunami verwüsteten einen großen Teil Nordjapans.

Im Kernkraftwerk (KKW) Fukushima-Daiichi sind derzeit Techniker, Arbeiter, Soldaten und weitere Helfer im Einsatz, um eine nukleare Katastrophe zu vermindern. Vier Siedewasserreaktoren sind dort zerstört. Radioaktive Stoffe sind bereits ausgetreten. Weiterlesen

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , , ,

Japan, (hl). Das THW hat seinen Rettungseinsatz in Japan beendet. „Eine realistische Chance auf Rettung Überlebender, besteht nicht mehr“, sagte THW-Präsident Albrecht Broemme. Die Entscheidung wurde zusammen mit den japanischen Behörden und den internationalen Teams vor Ort getroffen. Das THW-Team tritt nun den Rückweg aus dem Einsatzgebiet nach Deutschland an. Das Personal in der deutschen Botschaft setzt seine Arbeit fort. [THW]

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , , ,

Japan, (hl). Nachfolgend eine Zusammenfassung über die aktuelle Situation in Japan. Jedoch ohne „Kernkraftwerke“, da viele Medien mehr aus ausgiebig darüber berichten: Weiterlesen

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , ,

(cl). Wie Irakli in seinem Artikel schon angedeutet hat, sind erste USAR-Teams auf dem Weg ins Katastrophengebiet. Japan hat bei der OCHA in Genf um internationale Hilfe gebeten. Rund 68 Teams aus 45 Ländern haben ihre Hilfe angeboten und sich bei der oben angesprochenen UN-Organisation einsatzbereit gemeldet. Darunter auch die deutschen Teams von @fire, ISAR und THW.
Das THW hat bereits 4 Spezialisten nach Japan geschickt, um den Bedarf an Hilfe abzuklären. Morgen startet mit einem 40-köpfigen SEEBA-Team (Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland) die erste USAR-Gruppe aus Deutschland nach Japan. [Bericht]
ISAR entsendet heute Abend ein 3-köpfiges Erkundungsteam nach Japan. [Bericht]
@fire hat ein insgesamt 100-köpfiges Team einsatzbereit gemeldet. Dies setzt sich zusammen aus rund 30 Spezialisten von @fire, 50 Personen vom Medizinischen Katastrophen Hilfswerk (MHD), dass auchschon mit in Haiti war. Die restlichen Personen sind vom Deutschen Rettungshundeverein und medizinischem Personal von USAR Irland. [Bericht]

Kategorie: Aktuelles, Ausland, Feuerwehr Weblog
Tags: , ,

„Leider“ bin ich nicht in Japan – was sich hinter einem Tag wie dem heutigen verbirgt, das ist metaphorisch am Bild oben zu sehen: Impfpass, Fremdwährung, USB-Stick…und vieles mehr. Worum geht’s? USAR-Teams müssen entscheiden, ob sie in Bereitschaft gehen, oder nicht. Das bedeutet: Warten auf go / nogo.

Derzeit sind ca. 50 Teams nach UN INSARAG einsatzbereit, unter Anderem auch wir von @fire. Aktuell werden Teams aus USA, Neuseeland, Australien und Taiwan explizit angefordert, was sich sicher auch aus der Historik, Nähre und dem vorgesehenen Einsatzspektrum ergibt. Wie es weiter geht, das werden wir sehen, aber diese Anforderung mach absolut Sinn.

Was ich aber loswerden wollte: der Tag heute hat ganz klar gezeigt, welche Medien gut sind, und welche einfach nur peinlich. Bei manchen – ohne Namen zu nennen – war das Panikmache übelster Art, zwischendurch mit Atom-Weltuntergangsalarm. Meine Empfehlung? BBC News. Neigen nur ganz wenig und nur ab und zu zu Übertreibungen – ansonsten eine sachliche und fachliche Berichterstattung, die man nur als begrüßenswert betrachten kann.

Kategorie: @fire, Aktuelles
Tags: , ,

(cl). Um Viertel vor 7 Uhr MEZ ereignete sich vor der Küste Japans ein Erdbeben der Stärke 8,8 auf der Richter-Skala.

Update 15.00 Uhr:

Aus offiziellen Quellen Japans wird im Moment die Opferzahl 60 angegeben. Einige Nachrichten berichten allerdings schon von weit mehr Toten. So sollen alleine in Sendai über 300 Menschen durch den Tsunami ums Leben gekommen sein. [BBC]
In zwei Atomkraftwerken kam es zu Bränden oder  Ausfällen des Kühlsystems. Hier ist die Nachrichtenlage nicht ganz klar. Ein „Atomarer Notstand“ sei von der Regierung ausgerufen worden. [Link]
Weltweit bieten Staaten ihre Hilfe an. Die UN berichtet, dass 35  Search&Rescue-Teams in Alarmbereitschaft versetzt worden sind. Koordiniert wird die Hilfe  von der UN-Organisation INSARAG. Für Deutschland haben @fire, THW und ISAR Germany mitgeteilt, Einsatzvorbereitungen zu treffen.
Der Tsunami hat mittlerweile Hawaii erreicht. Erste Wellen mit ca. 70cm Höhe trafen auf die Inseln. Spannend werden nun die folgenden Stunden, das es nicht nur die eine Tsunami-Welle gibt. [Link]

Am Rande: Augenzeugen berichten immer wieder, dass das Erdbeben sehr lang gedauert hat. Bis zu 4 Minuten sind erlebt worden.

Wir bleiben dran. Weiterlesen

Kategorie: Aktuelles, Ausland, Feuerwehr Weblog
Tags: , ,

(hw). In Halle 2 zeigte YONE aus Japan einen vielseitig einsetzbaren Stützkrümmer, der den Strahlrohrführer deutlich entlasten soll. Weiterlesen

Kategorie: Feuerwehr Weblog, Interschutz 2010, Techwatch, Fahrzeuge, Ausrüstung, Produkte
Tags: , , , , ,

Bush Truck von Morita

(sc). Einen ungewohnten Anblick erhielten die Besucher der Interschutz 2010 auf dem Freigelände. Morita, der führende Hersteller von Feuerwehrfahrzeugen aus Japan, stellte zwei Fahrzeuge aus, wobei eines durch sein ungewohntes Design besonders herausstach. Weiterlesen

Kategorie: Feuerwehr Weblog, Interschutz 2010, Magazin, Technik, Fahrzeuge, Produkte und Ausrüstung, Techwatch, Fahrzeuge, Ausrüstung, Produkte
Tags: ,

Bottom