Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

california_lodd NIOSH hat eben einen neuen Bericht zum Tod zweier FA herausgebracht. Wer kann, sollte sich die Zeit nehmen und diesen durchlesen. Das Ereignis ist schnell erzählt: Trupp beim Feuer-IA abgängig und wird später mit tödlichen Verletzungen aufgefunden. Weiterlesen

hotstickAm 6. Januar 2008 verstarb in den USA ein 40-jähriger Feuerwehrmann an den Folgen eines Elektroschocks: Im Korb einer Drehleiter kam er in Berührung mit einer 12kV-Leitung. Sein Kamerad überlebte schwer verletzt. Wie fast immer hatte der Fall mit einer Verkettung unglücklicher Zustände zu tun, so im Abschlussbericht des NIOSH zu lesen.

Unter Anderem wird auch die Verwendung von Warnmechnismen empfohlen: im Korb einer Drehleiter angebracht, schlagen diese an wenn man sich an eine (Hoch-)spannungsleitung nähert. Vom Wirkungsbereich her sind diese Geräte auch so ausgelegt, dass sie im Haus verlegte 220V-Leitungen aufspüren. Weiterlesen

Kategorie: Techwatch, Fahrzeuge, Ausrüstung, Produkte
Tags: , , , , ,

(iw) Am 18. Juni 2007 verstarben in Charleston (USA) neun Feuerwehrleute im Innenangriff. Nun ist ein umfassender Untersuchungsbericht des NIOSH veröffentlicht worden, den es genauer zu studieren gilt.

Zur Information: das NIOSH ist die „Arbeitssicherheit“-Behörde, die umfassende Untersuchungen im Nachgang von Unglücken wie in Charleston durchführt. Sie ist unabhängig, und die betroffenen Behörden (hier: Feuerwehr) sind zur Mitarbeit und Hilfestellung bei der Untersuchung verpflichtet. Generell lässt sich die Aussage treffen, dass die Untersuchungsberichte umfassend und neutral sind.

Im Umkehrschluss wieder die Aussage, dass ein solches System auch hier wünschenswert wäre.

Kategorie: Kurznachrichten
Tags: , ,

Bottom